Der KEP WiDi bietet Transporter führender Marken in diversen Fahrzeug- und Gewichtsklassen an (Quelle: KEP WiDi)

Der Lieferverkehr auf der „letzte Meile“ boomt – vor allem beim Home Delivery für Lebensmittel und Medikamente. Hier tun sich trotz oder gerade wegen Corona neue Märkte und Chancen auf. Auf der anderen Seite stehen KEP-Dienstleister unter hohem Zeit- und Kostendruck bei geringen Margen. Die KEP Wirtschaftsdienst GmbH (KEP WiDi) unterstützt hier gerade kleinere Unternehmen und Mittelständler bei der Beschaffung von Nutzfahrzeugen. Durch die Bündelung von Einkaufsvolumina bietet der erfahrene Dienstleister aus Wuppertal der KEP-Branche attraktive Einkaufsvorteile. „Durch diese Volumenbündelung können wir attraktive Einkaufskonditionen bieten, wie sie sonst nur Großunternehmen mit Fuhrparks ab 500 Fahrzeugen aufwärts erhalten“, betont KEP WiDi- Geschäftsführer Thomas Geldmacher. Hierfür hat der Wuppertaler Dienstleister mit allen relevanten Fahrzeugherstellern Rahmenabkommen geschlossen. Diese können nicht nur KEP-Unternehmen, sondern alle Firmen aus der Transport- und Logistikbranche nutzen. Voraussetzung für die attraktiven Einkaufskonditionen über den KEP WiDi ist mindestens die Mobilitätsmitgliedschaft beim BdKEP – dem Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V.

„Neben der Vollmitgliedschaft bietet der BdKEP die Mobilitätsmitgliedschaft an, bei der lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 39,- Euro pro bestelltem Fahrzeug anfällt“, erklärt Thomas Geldmacher. „Des Weiteren profitieren unsere Kunden von unseren Rahmenvereinbarungen mit fahrzeugnahen Dienstleistern wie Autovermietern, Leasinggesellschaften oder Anbietern von Reifen oder Tankkarten.“ Der KEP WiDi bietet zudem eine „Neuwagen-Anschluss-Garantie“ für das dritte und vierte Jahr nach Ablauf der Werksgarantie – und zwar bis zu einer Laufleistung von 450.000 Kilometern.

Thomas Geldmacher, Geschäftführer der KEP Wirtschaftsdienst GmbH (Quelle: KEP Wirtschaftsdienst GmbH)

Seit 2015 baut das Team des KEP Wirtschaftsdienstes den Pool an Partnerunternehmen kontinuierlich aus. Geschäftsführer Thomas Geldmacher ist seit 30 Jahren in leitenden und beratenden Funktionen für die Automobilbranche tätig. Er verfügt damit über ein fundiertes Know-how und ein umfassendes Netzwerk. Die Profi-Einkäufer aus Wuppertal haben für den KEP WiDi inzwischen Rahmenverträge mit allen relevanten Marken abgeschlossen: Mercedes, VW, MAN, Iveco, Ford, Opel, Renault, Peugeot, Citroen, Fiat, Maxus und Mitsubishi sind dabei, ebenso Krone und Jungheinrich, ergänzt von Dienstleistern wie Starcar oder Carglass. „Zu den Mobilitätsdienstleistungen gehören auch Vergünstigungen für Verschleiß- und Verbrauchskomponenten sowie exklusive Konditionen für Ersatzfahrzeuge im Notfall“, sagt Thomas Geldmacher. Strategischer Partner ist dabei der Bundesverband BdKEP. Die meisten der über 2200 Mitgliedsfirmen nutzen die Einkaufsvorteile des KEP WiDi bereits – darunter Firmen wie messenger Transport+Logistik GmbH, MMK Frachtdienste GmbH oder Fox Courier. „Unser Ziel ist es, dem Mittelstand die gleichen Chancen zu ermöglichen wie den Branchenführern – und die Einkaufsvorteile sind ein maßgeblicher Beitrag hierzu“, betont Geldmacher.

Ford und VW Nutzfahrzeuge neu im Pool des KEP WiDi
Seitens der Fahrzeughersteller sind Ford und VW Nutzfahrzeuge als jüngste Vertragspartner im KEP WiDi Pool mit dabei. „Wir freuen uns, dass BdKEP Mitglieder nun auch Zugang zu attraktiven Konditionen beim Erwerb von Fahrzeugen der Marken Ford und Volkswagen haben“, so Jascha Geldmacher, Head of Business Development beim KEP Wirtschaftsdienst.

Blickfang: Opel Corsa für die Home Delivery der Apotheken – der KEP WIDI kümmert sich auf Wunsch auch um das Branding der KEP-Fahrzeuge (Quelle: KEP WiDi)

Andreas Schumann, Vorsitzender des BdKEP, sagt: „Mit dieser wichtigen Erweiterung der Vorteilswelt baut der Verband seine Position als führender Ansprechpartner für die KEP-Branche aus. Besonders in der aktuell schwierigen Lage stärken wir mit attraktiven Kostenvorteilen die Finanzkraft unserer Mitgliedsunternehmen.“

 

 

 

 

Weitere Informationen:
KEP Wirtschaftsdienst GmbH
Thomas Geldmacher, Geschäftsführer
Wittensteinstraße 91
42285 Wuppertal
Telefon + 49 202 – 3848 5727
service@kep-widi.de
www.kep-widi.de

Als Initiator des Logistikerblogs engagiert sich Bruno Lukas besonders im Thema nachhaltige City-Logistik. Für den gelernten Städteplaner mit einschlägiger Berufserfahrung in der Logistikbranche ist die Einführung umweltschonender Lieferketten ein Herzensanliegen. Er setzt sich für emissionsarme, leise Nutzfahrzeugtechnik ein. Aus seiner Sicht kann nachhaltige Logistik aber nur funktionieren, wenn „grüne“ Technik bezahlbar und in wirtschaftliche Prozesse mit fairen sozialen Standards eingebunden ist.